Zahnprophylaxe im Kindergarten

Inhalte und Ziele

Zweimal im Jahr ist Zahnprophylaxe-Tag im Kindergarten. Damit es für die Kinder immer wieder spannend ist, wechseln sich vier verschiedene Programme mit unterschiedlichen Inhalten und Zielen ab. Auf spielerische Weise werden die Kinder mit den Vorgängen in ihrem Mund vertraut gemacht. Sie wissen, welche Nahrungsmittel uns und unseren Zähnen gut tun, erkennen, dass wir auch weniger Gesundes essen dürfen, wenn wir anschließend an unsere Zähne denken, erlernen eine richtige, dem motorischen Entwicklungsstand der Altersstufe angepasste Zahnputztechnik und sind auch über die besondere Bedeutung des "unsichtbaren Schutzhelms" - des Fluorids informiert.

Immer dabei sind natürlich Max Prophylax und der bei den Kindern so beliebte Jacky Beisser (ein großes Plastikgebiss), der gemeinsam mit der Zahngesundheitserzieherin den Kindern zeigt, wie die Zähne richtig geputzt werden.

 

Programm 1 - Zahnarzterlebnisse

Susi und Peter sind Freunde und haben viele Gemeinsamkeiten. Aber während Peter gut auf seine Zähne schaut, nimmt Susi, die auch noch eine große Naschkatze ist, die Mundhygiene nicht besonders genau - und bekommt natürlich Karies. Die beiden besuchen den Zahnarzt (eine Handpuppe), der Susi von den Zahnschmerzen befreit und erklärt, wie es zu Karies kommen kann.

 

Dann haben die Kinder Gelegenheit, sich vom "Zahnarzt" untersuchen zu lassen. Sie erkennen die Wichtigkeit der Vorsorgeuntersuchungen und wissen ganz genau, wenn man ein Loch hat, gibt es nur einen, der helfen kann.

 

Hauptziel dieses Programms ist es, den Kindern die Angst vor dem Zahnarztbesuch zu nehmen. Gleichzeitig erhalten sie spielerisch Informationen zur Kariesentstehung und zu den Prophylaxepfeilern.

 

Damit die Kinder auch noch zu Hause daran erinnert werden, was sie tun können, damit ihre Zähne gesund bleiben, bekommen sie von der Zahngesundheitserzieherin ein Abziehbild von Max Prophylax geschenkt. Der Apfel, die Zahnbürste und der rote Schutzhelm symbolisieren die Prophylaxepfeiler, das wissen die Kinder.

  
Programm 2 - Anatomie

Rudi träumt. Seine Zähne sprechen zu ihm. Alle melden sich zu Wort: Die kräftigen Backenzähne, die spitzigen Eckzähne und die Schneidezähne mit den scharfen, geraden Kanten.

 

Eine Reise im Zeitraffer - vom zahnlosen Baby zu den Milchzähnen, es folgt der Zahnwechsel, die Königszähne wachsen, schließlich ist das bleibende Gebiss da. Stopp! Hier ist die Reise zu Ende, die bleibenden Zähne brauchen wir fürs ganze Leben. Die Kinder sind sich einig, keiner will einen Mini-Jacky Beisser im Mund haben.

 

Nachdem die Kinder bewiesen haben, dass sie schon wahre Meister im Zähneputzen sind, erhalten sie zur Belohnung einen Zahnputzorden, von dem ein rundherum zufriedener Zahn lacht.

  
Programm 3 - Ernährung und Kariesentstehung

Schneewittchen und die sieben (Zahnputz)zwerge sind zu Gast im Kindergarten und erzählen die Geschichte vom armen Zwerg Hutzel, der nicht wusste, welche Folgen es hat, wenn man im Bett nascht und das Zähneputzen überhaupt meistens auslässt. Bekanntlich wird man aus Schaden klug und so geht die Geschichte am Ende auch für Hutzel gut aus.

 

Anschließend geht's zu einem Picknick. Im Rucksack befinden sich viele leckere Dinge, für die Zähne gesunde und weniger gesunde. Im Nu sind die Lebensmittel sortiert. Natürlich darf bei einem Ausflug auch mal genascht werden. Haben wir keine Zahnbürste dabei dann kauen wir einen zahnschonenden Kaugummi und danach spülen wir den Mund kräftig mit Wasser aus.

 

Im Anschluss an die Jause wird wie immer in kleinen Gruppen das richtige Zähneputzen geübt.

 

Und am Schluss gibt es eine Überraschung. Die Zwerge haben Edelsteine aus ihrem Bergwerk mitgebracht. Jedes Kind darf einen aussuchen und fühlt ihn in der Hand - er ist glatt und hart und wertvoll - genau so wie unsere Zähne.

  
Programm 4 - Mundhygiene

Seppl hat Geburtstag - und natürlich eine Menge Süßigkeiten bekommen, die sich großteils schon in seinem Bauch befinden. Aber Zähne putzen? Damit kennt sich Seppl nicht aus. Und wie seine Zahnbürste aussieht! Zum Glück wissen Kasperl und die Kinder Bescheid.

 

Schließlich merkt es sich auch Seppl:
Am Morgen, am Abend, nach dem Naschen, nach dem Essen, Zähne putzen nicht vergessen.

 

Die Zauberflasche dreht sich. Verschiedenste Dinge aus dem Zaubersack werden auf die Zaubertüchlein gelegt. Dann noch ordnen und schon haben wir den Zahnputzvers hervorgezaubert!

 

Die Speisereste müssen wir nach jedem Essen entfernen! Zwischendurch geht's auch mal mit Kaugummi kauen oder Mund ausspülen. Aber am Morgen wollen wir auf jeden Fall mit frisch geputzten Zähnen in den Kindergarten kommen und am Abend vor dem Ins-Bett-Gehen dürfen wir auf gar keinen Fall aufs Zähneputzen vergessen. Darüber sind sich die Kinder einig und freuen sich über den Zahnputzrubbelkalender, den sie von der Zahngesundheitserzieherin bekommen.

  
Elterninformationsgespräche

Einmal pro Schuljahr bieten wir jedem Kindergarten einen Elternabend an.

Neben allgemeinen Informationen zur Gesunderhaltung der Zähne und Ursachen der Kariesentstehung erfahren die Eltern Wichtiges über die Vorteile der Fissurenversiegelung und die neuesten Erkenntnisse zum Thema Fluoride.

Natürlich haben die Eltern auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

  
 zurück zum Seitenanfang
 zurück zur Übersicht